Landfrauenfrühstück beim Verein Meine-Papenteich!

Fernsehpastorin Andrea Schneider aus Oldenburg referierte zum Thema: „Zwischen den Stühlen“. Vom zweifelhaften Bild der perfekten Frau!

Das Frühstück am ist traditionell eine sehr beliebte Veranstaltung. 190 Frauen waren am 1.3.2014 gekommen und warteten ganz gespannt auf die Referentin Andrea Schneider.

Frau Schneider, Pastorin aus Oldenburg arbeitet als Fernsehpastorin und ist ehrenamtlich als Seelsorgerin in ihrer Kirchengemeinde tätig.

Zur Einstimmung auf ihren Vortrag las sie aus dem Handbuch: “ Die gute Ehefrau“ von 1955, das in Amerika erschienen ist. (Eine gute Ehefrau weiß immer, wo ihr Platz ist.) Das Frauenbild aus dem Buch sei  mit dem heutigen nicht mehr zu vergleichen.

Die Frauenbewegung habe schon viel erreicht, aber die Gleichberechtigung gäbe es bis heute nicht. Durch die Medien, hauptsächlich durch das Fernsehen, werde immer wieder die perfekte Frau gezeigt. Um Familie, Haushalt und Beruf in Einklang zu bringen werde die Frau permanent unter Druck gesetzt und befinde sich dadurch immer wieder Sprichwörtlich gesagt „Zwischen den Stühlen!“

Trotz vieler Möglichkeiten, sind wir Frauen uns nie gut genug. wir sollten uns annehmen nach dem Motto: „So wie du bist , so bist du“. Auch die verschiedenen Lebensphasen sollte man zulassen, aus Erinnerungen Kraft schöpfen, nie aufhören zu träumen und trotzdem immer nach vorne schauen. Ihre abschließenden Worte waren, dass man sich auf das Leben einlassen solle, oft rundet es sich von selbst.

Doris Lehmann stellte noch das Seminar Brainwalking vor, es ist Bewegung mit Gedächtnistraining in der Natur. Brainwalking wird in einem moderaten Tempo durchgeführt und zwischendurch werden  Pausen eingelegt, so dass es für alle Teilnehmer zu schaffen ist.

Die Tagesfahrt wurde von Erika Neubauer vorgestellt, es geht nach Finkenwerder zu Air Bus und ins Alte Land.  Die diesjährige Radtour wird von Maria Ahrens organisiert und findet am 6.August statt. Sie startet in Gravenhorst am Sportgemeinschaftshaus. Das Startgeld soll  dem „Hof“ in Isenbüttel gespendet werden.

Die erste Vorsitzende Henrike Wehmann hatte zuvor noch auf verschiedene Veranstaltungen hingewiesen. Sie bedankte sich für das neue „Landfrauen Rednerpult“, sogar mit Biene, das von einem edlen Spender angefertigt und gespendet wurde. Sie dankte den Rethener Landfrauen für die Organisation des Frühstücks und für die Dekoration auf den Tischen. Dem Team vom „Hopfenspeicher“ galt der Dank für das leckere Frühstück. Mit dem Hinweis auf die nächste Versammlung, am 15. März um 18,30 Uhr in Meine im Gemeindezentrum verabschiedete sie die Landfrauen.