Landfrauen besuchten das „wok“ Museum in Hannover

Die Halbtagesfahrt der Landfrauen Meine-Papenteich wurde von den Gravenhorster und Ohnhorster Landfrauen geplant und begleitet. Das Ziel war eine gute Wahl. Die Abkürzung „wok“ heißt „world of Kitchen“, auf Deutsch ganz einfach Küchenmuseum.

Das Küchenmuseum gibt es seit drei Jahren. Es ist ein eingetragener Verein, wird von Ehrenamtlichen Mitgliedern betreut und muß sich allein finanzieren. Während der 90 Minütigen Führung wurden die Räume mit den Original aufgebauten Küchen gezeigt und erklärt. Von der Mittelalterlichen Rauchfangküche, bis fast zur heutigen Zeit sind die Küchen mit vielen Utensilien und technischen Ausrüstungen der jeweiligen Epochen zu sehen. Es wurden von den Frauen viele alte Haushaltsgegenstände wiedererkannt und auch kommentiert. Zwischen den Erklärungen gab es immer mal kleine Snacks zum Probieren. Wärend einer Pause im „Maurischen Salon“ wurde starker Schwarztee mit frischen Minzblättern gereicht. In den angrenzenden Räumen gibt es eine Kochschule, die für Kochkurse mit Kindern und Erwachsenen genutzt wird. Interessant ist auch die Bibliothek, mit einem riesigen Schatz an Kochbüchern, mit tausenden von Rezepten. Nach der Besichtigung gab es  im Vereins eigenen „Schloß-Cafe“ noch leckeren Kuchen. Ein Spaziergang im Stadtgarten von Hannover war ein schöner Abschluss der Fahrt.