Jahreshauptversammlung

Der Einladung zur Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Meine-Papenteich waren 180 Frauen gefolgt und nach Adenbüttel in das Gasthaus Michels / Steg gekommen.

Die Regularien wurden reibungslos und zügig abgearbeitet. Es stand nur eine Neuwahl für den Vorstand auf der Tagesordnung. Ulrike Reinecke aus Edesbüttel gibt Ihr Amt als stellvertretende Schriftführerin ab. Dafür wurde von der Versammlung einstimmig Marion Reinecke aus Rethen gewählt. Ilse Lemke und Gertrud Reinecke hatten die Kasse geprüft und erteilten nach Abstimmung der Versammlung dem Kassenwart und dem gesamten Vorstand Entlastung. Es wurden 6 Ortsvertrauensfrauen, die ihre Orte immer vorbildlich vertreten haben, aus ihrem Amt verabschiedet. Das sind Marianne Fricke aus Rethen, Gudrun Stolzenburg aus Ohnhorst, Margret Bosse aus Adenbüttel, Margret Gerloff aus Wedesbüttel, Heidi Lütge aus Wedelheine und Monika Reupke aus Grassel. Neu im Amt als Ortsvertrauensfrauen sind Christa Grütter für Adenbüttel, Heike von Knobelsdorff für Wedesbüttel und Katrin Stolzenburg für Ohnhorst. Auch als Regionsvertreterin stellte sich Heike von Knobelsdorff vor. Sie wird sich als Kontaktperson zwischen Verein und Kreisverband einbringen.

Nach der Kaffeepause referierte Fried von Bismarck zum Thema: „Die Macht der Medien“. Er begann mit dem Goethe Zitat: „Nur wer neugierig ist erfährt Neues“. Das Zitat ist  auf der Internetseite der Landfrauen zu finden. Im Vortrag berichtete er über die Anfänge der Presse, die mit den Streitschriften von Guttenberg und Luther schon begann. Er sprach auch über die Pressefreiheit, die es nicht zu allen Zeiten gab. Eine Meinungsmacht sei heute nicht mehr denkbar, die Presse könne Meinungen nicht verändern, sie könne nur Trends verstärken. Auch auf den Wandel durch Fernsehen und Internet ging er ein. Sein Schluss: „Wir verarmen, wenn wir kein Wissen mehr haben, wenn man alles nachsehen muss.“

Mit dem Hinweis auf die nächste Veranstaltung, das Landfrauenfrühstück am Samstag, 1.März um 10°°Uhr in Calberlah im „Hopfenspeicher“, verabschiedete die erste Vorsitzende Henrike Wehmann die Landfrauen.

Als Anhang ein Foto von den verabschiedeten und neuen OVFrauen.
Von links nach rechts: Die erste Vorsitzende Henrike Wehmann, Heidi Lütje, Margret Gerloff, Christa Grütter, Margret Bosse, Heike von Knobelsdorff, Marianne Fricke, Gudrun Stolzenburg.