Graue Haare buntes Leben

Jörg Eickmann, Diplom Psychologe, Eheberater und Buchautor aus Harxbüttel, hielt bei den Landfrauen Meine-Papenteich einen Vortrag zu diesem Thema.


„Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern wie man alt wird!“

Passend zum Thema begrüßte die erste Vorsitzende Henrike Wehmann die Landfrauen im Ambiente in Abbesbütel mit den Worten der Gerontologin (Altersforscherin) Ursula Lehr, die auch heute noch im Alter von 81 Jahren international in der Gerontologie tätig ist. Ganz besonders begrüßte sie den Seniorenkreis aus Abbesbüttel unter Leitung von Gerda Vogt, der als Gast die Versammlung besuchte.

Als Koordinatorin des Johanniter Besuchsdienstes im Papenteich stellte Heike von Knobelsdorff ihr Projekt vor, in dem es um Seniorenbegleitung und  Zeit schenken im Ehrenamt geht.

Mit den Worten: „Gut, dass sie alle da sind und nicht einsam im Sessel zu Hause sitzen,“ begann Jörg Eickmann seinen Vortrag. Er meinte damit, dass Einsamkeit und negative Lebenseinstellung schneller altern lassen. Durch gesunde Ernährung, Bewegung, keinen Alkohol und positives Denken stellt man die Weichen für den Alterungsprozess. Durch Gesundheit und einen gewissen Wohlstand werden wir heutzutage älter. Wir sind Pioniere, die diese geschenkten Jahre nutzen sollten. Manches dauert halt im Alter länger, das sollte man einplanen und nichts unter Zeitdruck erledigen, um keinen Stress zu haben. Man sollte sich auch fordern, nicht verkriechen, sondern auf Menschen zugehen , denn nur unter Menschen kann man lernen. Die Senioren werden  heutzutage als Silver shopper, best ager, 50 plus regelrecht von der Wirtschaft umworben, das können wir nutzen. Jörg Eickmann gab all die Ratschläge zu diesem eher ernsthaften Thema, mit einem „Augenzwinkern“ in einer launigen, humorvollen Art und hatte stets die Lacher auf seiner Seite.

Mit dem Hinweis auf die nächste Versammlung, das Landfrauenfrühstück am 3. März um 10°°Uhr in Calberlah im Hopfenspeicher, verabschiedete Henrike Wehmann die Landfrauen.